In diesen Situationen können Ihre Löhne und Gehälter gepfändet werden, ohne dass der Gläubiger zusätzliche Schritte unternimmt, um ein Gerichtsurteil zu erwirken.

Was passiert, wenn meine Löhne und Gehälter gepfändet werden?

Wenn ein Arbeitgeber einen Pfändungsbeschluss erhält, hat er keine andere Wahl, als Ihnen nur 75 % Ihres Nettoeinkommens (d. h. das Einkommen nach Steuerabzügen) zu zahlen. Wenn Ihr Einkommen nach Steuern also 1.000 Dollar pro Woche beträgt, wird Ihr Arbeitgeber Ihnen 750 Dollar zahlen und die eingezogenen 250 Dollar bis zu einer weiteren gerichtlichen Verfügung zurückstellen. Wenn der Arbeitgeber bereits einen Pfändungsbeschluss hat, erhalten Sie vom Gericht oder vom Gläubiger eine Mitteilung mit Informationen über Pfändungsfreigrenzen (siehe unten) sowie über das Verfahren und die Fristen für die Geltendmachung von Freigrenzen.

Was geschieht, wenn mein Bankkonto gepfändet wird?

Wenn das Finanzinstitut einen Pfändungsbeschluss erhält, wird das Geld auf Ihrem Konto eingefroren. Dabei kann es sich um das gesamte Geld auf dem Konto handeln, wenn der Pfändungsbeschluss einen Betrag angibt, der mindestens so hoch ist wie das Guthaben der Bank. Wenn die Bank also 50.000 Dollar von Ihrem Geld hat und der Pfändungsbeschluss angibt, dass die Pfändung 50.000 Dollar oder mehr beträgt, wird das gesamte Geld eingefroren. Unabhängig von den Umständen können Sie dieses Geld nicht so schnell wieder freigeben. Wenn Ihre Hypothek fällig ist, müssen Sie sich das Geld anderweitig beschaffen. Wenn der Arbeitgeber bereits einen Pfändungsbeschluss hat, erhalten Sie vom Gericht oder vom Gläubiger eine Mitteilung, in der Sie Informationen über Pfändungsfreistellungen (siehe unten) sowie das Verfahren und die Fristen für die Geltendmachung von Freistellungen finden.

Was sind Pfändungsfreistellungen und wie kann man sie geltend machen?

In Florida gibt es eine Liste von Gründen, aus denen das Gericht den Schuldner von der Pfändung freistellen kann. Einer der meistgenannten Gründe ist die Ausnahme für Haushaltsvorstände. Wenn der Schuldner nach dem Gesetz als Haushaltsvorstand gilt, kann er von der Pfändung befreit werden. Diese und andere Ausnahmeregelungen funktionieren, aber es gibt zwei Gründe, warum unsere Anwaltskanzlei erlebt hat, dass Befreiungsanträge scheitern. Der erste Grund ist, dass man sich nicht an das richtige Verfahren und den richtigen Zeitplan hält, um die Befreiung zu beantragen. Wenn Sie den Freistellungsbescheid erhalten, haben Sie 20 Tage Zeit, den Freistellungsantrag zu stellen. Das ist eine strenge Frist. Der zweite Grund ist, dass Schuldner glauben, sie könnten einfach zum Gericht gehen, ihre Steuererklärung vorlegen und sagen: „Ich bin Haushaltsvorstand“, und das Gericht wird ihnen die Befreiung einfach gewähren. So einfach ist es aber nicht. Ihr Antrag und Ihre Unterlagen werden genau geprüft, denn viele Menschen beanspruchen eine Befreiung, obwohl sie nach dem Gesetz nicht dazu berechtigt sind. Hier kann eine sorgfältig geplante Präsentation durch einen Anwalt den Unterschied für diese oder eine andere Befreiung ausmachen.

Gibt es neben der Befreiung noch andere Möglichkeiten, die Pfändung abzuwehren?

Ja. Es gibt eine Vielzahl rechtlicher Fragen im Zusammenhang mit der Angemessenheit des Urteils, das die Pfändung zulässt, sowie eine Vielzahl von Fragen zu den extrem technischen und zeitlichen Schritten, die ein Gläubiger befolgen muss, um eine Pfändung durchzuführen. Ein guter Schritt ist es, sich mit einem Anwalt über diese möglichen Probleme zu beraten.

Denken Sie daran, mit einem Anwalt für Pfändung in Florida zu sprechen: David Chico Law Group

Pfändungsprobleme können sehr anstrengend sein. Wenn Sie eine Pfändung, die behandelt und beseitigt werden muss ein großer erster Schritt ist, um über Ihre gesetzlichen Rechte, die am besten durch das Sprechen mit einem David Chico Law Group Lawyer.

erreicht wird zu lernen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.