Autorenname – Gastautor

04. Juni 2019 16 Personen

Ob Sie ein Auto, ein Motorrad oder einen schweren Lkw fahren, die Erfahrung eines platten Reifens ist irgendwann ziemlich unvermeidlich – auch wenn Sie Runflat-Reifen haben.

Reifenpanne

Hauptursachen für eine Reifenpanne

Diese unglückliche Situation, die oft zu einem unerwarteten Zeitpunkt eintritt, kann die Sicherheit eines Fahrers ernsthaft gefährden. Es gibt viele Gründe für eine Reifenpanne. Dennoch müssen Sie die Situation jederzeit in den Griff bekommen, damit Sie weiterfahren können. Wenn Sie jemals über die Ursachen Ihrer Reifenpanne gerätselt haben, finden Sie hier einige der wichtigsten Gründe:

Schnitt durch einen scharfen Gegenstand

Der häufigste Grund für einen beschädigten Reifen ist ein Schnitt oder das Eindringen eines scharfen Gegenstandes, zum Beispiel eines Nagels oder einer Glasscherbe. Nach kurzer Zeit entweicht die Luft aus dem eingebetteten scharfen Gegenstand, was zu einem platten Reifen führt.

Ventilschaft und Reifenwulst undicht

Ein weiterer häufiger Grund für Reifenprobleme ist im Großen und Ganzen der enttäuschte oder undichte Ventilschaft. Der Ventilschaft ist der Teil des Reifens, der abgeschraubt wird, wenn Sie Ihren Reifen aufpumpen müssen. Jede Beschädigung oder sogar Erde an diesem kleinen Teil kann dazu führen, dass die Luft aus dem Reifen entweicht, bis er völlig waagerecht ist, ähnlich wie bei einem undichten Ventilschaft.

Zuweilen entweicht die Luft aus dem Reifenwulst, der der Rand des Reifens ist, der auf der Felge aufliegt. Um zu erkennen, ob ein Problem mit dem Reifen vorliegt, sollten Sie sich an Ihre örtliche National Tyres and Autocare-Filiale wenden. Nur gut ausgebildete Techniker können dies für Sie überprüfen.

Schlechte Straßenverhältnisse

Schlaglöcher, unebene Straßen und unerwartete Trümmer können die Räder, Achsen und das Fahrwerk Ihres Autos anfällig für Schäden machen. Je schlimmer der Straßenzustand, desto größer ist die Gefahr eines Reifenschadens.

Überhöhter Reifendruck

Ein überhöhter Reifendruck kann zu einer unangemessenen Drucksituation im Reifen führen, die eine plötzliche Reifenpanne zur Folge hat. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich vorsorglich den maximalen Luftdruck Ihrer Reifen merken, um eine Reifenpanne zu vermeiden. Sie finden diese Angaben im Handbuch des Fahrzeugherstellers.

Hohe Temperaturen

Die Gefahr einer Reifenpanne ist in den schwülsten Monaten des Jahres am größten. Hohe Temperaturen führen dazu, dass sich die Luft im Reifen ausdehnt, wodurch sich das Gewicht des Reifens nach innen verlagert. Wenn dies geschieht, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Reifen Druck verliert und im schlimmsten Fall platt wird.

Wie Sie eine Reifenpanne verhindern

Mit einigen vorbeugenden Wartungs- und Präventivmaßnahmen können Sie platte oder geplatzte Reifen verhindern. Um beim Fahren sicher zu sein, werden Reifen mit Notlaufeigenschaften empfohlen. Reifen mit Notlaufeigenschaften sorgen dafür, dass Sie trotz eines platten Reifens für kurze Zeit weiterfahren können – das bedeutet, dass Sie die Straße nicht wechseln müssen.

Gefahren vermeiden

Auch wenn es sich manchmal nicht vermeiden lässt, sollten Sie versuchen, Ausweichmöglichkeiten zu finden, wenn Sie wissen, dass Sie in der Nähe von aktiven Baustellen oder Straßen fahren werden, die nicht sehr gepflegt sind. Scharfe Metalle, Glas, Nägel und sogar Schlaglöcher können Einstiche verursachen und einen Reifen beschädigen. Wenn Sie ein Schlagloch treffen, können Ihre Reifen, Räder und andere Teile des Autos beschädigt werden.

Prüfen Sie den Reifendruck

Es ist wichtig, dass die Reifen Ihres Autos richtig aufgepumpt sind. Die National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) empfiehlt, jeden Reifen, einschließlich des Reservereifens, mindestens einmal im Monat mit einem Reifendruckmesser zu überprüfen.


Gastautor

Hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen? Ja | Nein
16 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.