Wir alle kennen die Vorteile regelmäßiger sportlicher Betätigung, einschließlich Joggen. Es ist wichtig, die Herzfrequenz mindestens 20 Minuten pro Tag zu steigern, aber kann man es auch übertreiben? Laut einer aktuellen Studie lautet die Antwort: Ja. Wenn Sie zu viel oder zu intensiv joggen, kann das Ihrer Gesundheit genauso schaden wie wenn Sie überhaupt nicht joggen. In diesem Fall könnte weniger mehr sein.

Die Gefahren des Übertreibens

Eine kürzlich im Journal of the American College of Cardiology veröffentlichte Studie zeigt, dass übermäßiges Joggen genauso ungesund sein kann wie völlige Bewegungsarmut. In der Studie wurden etwas mehr als 1.000 Jogger und fast 4.000 Nicht-Jogger zwölf Jahre lang beobachtet. Am Ende dieses Zeitraums waren 28 Jogger und 128 Nicht-Jogger gestorben.

Diese Daten zeigen zwar, dass Nicht-Jogger tendenziell früher sterben als Jogger, aber die Forscher berichteten über höhere Sterblichkeitsraten bei denjenigen, die intensiver joggten als bei denjenigen, die weniger anstrengend joggten. Außerdem zeigten sie, dass anstrengendes Joggen zu einer Reihe von Herz-Kreislauf-Problemen führen kann, einschließlich diastolischer Dysfunktion und Versteifung der großen Arterienwände.

Wie viel ist zu viel?

In der Studie hatten diejenigen, die mehr als 4 Stunden pro Woche mit mehr als 7 mph joggten oder mehr als 2,5 Stunden dreimal pro Woche mit der gleichen Geschwindigkeit liefen, ähnliche Sterblichkeitsraten wie sitzende Personen. Es hat den Anschein, dass diese Menge an Laufen genauso schädlich für die Gesundheit ist wie den ganzen Tag vor dem Fernseher zu sitzen oder im Internet zu surfen.

Wie viel ist am besten?

Auf der anderen Seite war leichteres Laufen weitaus vorteilhafter. Das optimale Laufpensum schien aus folgendem zu bestehen:

  • 1,4 Stunden (eine Stunde und 24 Minuten) maximal pro Woche
  • 5 mph, oder etwa eine zwölfminütige Meile
  • Nicht mehr als drei Tage pro Woche

Läufer mit dieser Art von Schema schienen die niedrigste Sterblichkeitsrate zu haben. Den Ergebnissen der Studie zufolge ist weniger mehr, wenn es ums Laufen geht. Oder genauer gesagt, das richtige Maß an Laufen ist vorteilhafter als zu viel.

Zukünftige Studien

Die Forscher erklärten, dass weitere Arbeiten durchgeführt werden müssen, um zuverlässigere Daten zu erhalten. In dieser Studie wurde zwar eine Vielzahl von Personen untersucht, aber andere Arten von Bewegung wurden nicht berücksichtigt. Außerdem wurden die Laufroutinen selbst angegeben, was einen gewissen Spielraum für Verzerrungen lässt. Schließlich könnte die Stichprobe der intensiven Jogger zu klein gewesen sein, da nur 127 Personen über anstrengende Laufgewohnheiten berichteten. Es sind weitere kontrollierte Studien erforderlich, bevor eine schlüssige Aussage darüber getroffen werden kann, ob weniger Laufen wirklich mehr ist, wenn es um Ihre Gesundheit geht.

Story Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.