Vorhofflimmern (AF) wurde mit transthorakal verabreichten Gleichstromschocks behandelt, aber bei 5-30 % der Patienten führen diese Verfahren nicht zur Wiederherstellung des Sinusrhythmus (SR). Wir stellten die Hypothese auf, dass die Anwendung von hochenergetischen Schockwellen im Brustkorb die unzureichende Penetration von Elektroschocks in den Vorhof überwinden könnte. Ziel dieser Studie war es, die Wirksamkeit eines externen Gleichstromschocks mit höherer Energie zur Behandlung von refraktärem Vorhofflimmern bei gleichzeitiger kardiovaskulärer Erkrankung unter Verwendung eines synchronisierten externen Doppeldefibrillators zu untersuchen. Fünfzehn Patienten (Durchschnittsalter 65 +/- 8) mit refraktärem Vorhofflimmern, die auf eine Standard-Gleichstrom-Kardioversion (CV) nicht ansprachen, wurden mit einem externen Doppeldefibrillator mit höherer Energie behandelt. Alle Patienten hatten eine begleitende Herzerkrankung. Warfarin und Amiodaron (600 mg/Tag) wurden vor der DC-CV mindestens drei Wochen lang verabreicht. Die Sedierung erfolgte mit Midazolam intravenös. Zwei Defibrillator-Paddles wurden an der vorderen und hinteren Brustwand in rechter Seitendekubitus-Lage angebracht. Die Defibrillatoren wurden mit den R-Wellen synchronisiert, und gleichzeitig wurden den Patienten 720 Joule an Energie verabreicht. Amiodaron (200 mg/Tag) wurde nach dem DC-Schock kontinuierlich verabreicht, um den SR aufrechtzuerhalten. Bei 13 Patienten wurde ein Sinusrhythmus erreicht. Bei 11 Patienten hielt der Sinusrhythmus sechs Monate lang an. Die Kreatinkinase-MB-Fraktionen waren nach 4 (22 +/- 4 IU/L) und 12 Stunden (18 +/- 4 IU/L) normal. Keiner der Patienten entwickelte eine signifikante hämodynamische Beeinträchtigung oder kongestive Herzinsuffizienz, einen höheren AV-Block, einen Schlaganfall oder transitorische ischämische zerebrale Ereignisse. Die Ergebnisse zeigen, dass die Anwendung von Gleichstromschocks mit höherer Energie unter Verwendung eines doppelten externen Defibrillators eine wirksame und sichere Methode zur Kardioversion von refraktärem Vorhofflimmern ist. Unserer Meinung nach sollte dieses Verfahren vor der internen Vorhofkardioversion durchgeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.